Schrift. Bild. Bilderschrift. Text.
– Vor allem Text.

Die Visuellen Poeten arbeiten am Text, mit Text. Mit Schrift. Mit der äußeren Form von Sprache. Mit Typografie.

Mit der visuellen Form ihrer Texte machen sie Struktur von Sprache sichtbar. Schrift ist hier nicht nur Bild. Nicht nur Text. Nicht nur Sprache. Schrift wird zu Sprachrhythmus und Klang. Schrift als Komposition. Bild als Klang. Wunderbar genreübergreifend. Bei der Lektüre kann ich lesend hören und hörend sehen. Sinne schärfen. Die Vielschichtung genießen.

Diesen Genuss wünsche ich Vielen.

Uta Schneider
Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst (Frankfurt am Main& Leipzig)
und Bildende Künstlerin.